Verbesserung des ÖPNV-Angebots

Parallel zur Einführung neuer Tarifangebote wird das ÖPNV-Angebot innerhalb Bonns und zwischen Bonn und den Nachbargemeinden mit entsprechenden Verbesserungen ausgeweitet, die für alle ÖPNV-Kunden zur Verfügung stehen.

Auf diese Weise soll der ÖPNV zum einen attraktiver werden und insbesondere bisherige PKW-Benutzer zum Umstieg auf den ÖPNV motivieren, zum anderen sollen zusätzliche Kapazitäten für neue Fahrgäste geschaffen werden.

Im Dezember 2018 konnte mit Hilfe der Förderung eine Verlängerung der Taktverdichtung von montags bis freitags bis ca. 20:30 Uhr auf vielen Bus- und Bahnlinien durchgeführt werden. Zum Fahrplanwechsel am 28.08.2019 wird im Rahmen der Förderung dann die Taktverdichtungen an den Wochenenden umgesetzt. Das betrifft die Bonner Straßenbahn- und Stadtbahnlinien 61, 62, 63, und 66 sowie die Hauptlinien 600 – 615 im Linienbusverkehr. Taktverdichtungen sind an allen Tagen auch für viele grenzüberschreitende Regionalbuslinien geplant.

Linie 632
  • Durch das Förderprojekt „Lead City“ konnten Verbesserungen im Linienverlauf und bei den Einsatzzeiten der Linie 632 umgesetzt werden. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 fährt die Linie Montag bis Freitag von ca. 05:30 – 20:30 Uhr und Samstag von ca. 08:30 – 20:30 Uhr im 30-Minuten-Takt, Sonntag und Feiertag ab ca. 09:30 – 20:30 Uhr im 60-Minuten-Takt.

Die Linie 632 soll die bestehenden Linien im Innenstadtbereich entlasten und ist als neue Direktverbindung Venusberg – Endenich, Endenich – Nordstadt, Nordstadt - Beuel geplant, weiter soll der neu entstehende Bereich Am Vogelsang/Westside angebunden und im Bereich Chlodwigplatz die Linie 61 entlastet werden. Zusammen mit dem Takt der Linie 631 entsteht zwischen Poppelsdorf und Endenich damit annähernd ein 15-Minuten-Takt.

Zur besseren Veranschaulichung der Verbesserungen des ÖPNV-Angebotes finden Sie hier vier Stadtteilkarten vom Bonner Stadtgebiet auf welchen das neue Liniennetz im Detail ersichtlich ist: